... mein Verein in Aschaffenburg

News

Coronaupdate November 2020

31.10.2020

Liebe Vereinsmitglieder und Vereinsmitgliederinnen,
liebe Tennisfreunde und Tennisfreundinnen,

seit dem 13. November 2020 ist auch der Tennissport in der Halle untersagt. Grundlage hierfür ist ein Gerichtsurteil des Verwaltungsgerichts, das sich auf die Gleichstellung der Hallensportarten beruft. Aus diesem Grund gelten mit sofortiger Wirkung die nachfolgenden Maßnahmen:

  • Wir versuchen Euch so lange wie nur irgendwie möglich die Freiplätze zur Verfügung zu stellen. Das macht folgende Änderungen notwendig:
    • Unser Freiplatzbelegungssystem enthält nur noch die bespielbaren Plätze.
    • Gäste können keinen Platz im System buchen.
    • Falls ihr Euch neu registriert müsst ihr unbedingt eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Die Freischaltung erfolgt automatisch, deshalb ist es wichtig, dass die Mail von der Adresse kommt, die ihr im System hinterlegt habt.
  • Die Tennishalle ist ab sofort gesperrt.

Weiterhin gelten unsere bisher bekannten Maßnahmen:

  • Die Umkleidekabinen sind wie gewohnt mit Max. 4 Personen zu benutzen, die Duschplätze sind weiterhin auf 2 reduziert.
  • Im gesamten Vereinsheim sowie auf dem Weg zu Eurem Platz besteht Maskenpflicht.
  • Bitte desinfiziert Eure Hände beim Betreten und Verlassen des Vereinsheims bzw. der Halle. An allen Eingängen stehen Euch hierfür Desinfektionsmittelspender zur Verfügung.
  • die Tennisplätze sind ab sofort mit maximal 2 Spielern oder Spielerinnen zu belegen, das Doppelspielen ist somit nicht erlaubt.
  • Der gesamte Trainingsplan wird an die vorgegebenen Hygienemaßnahmen angepasst.

Bitte haltet Euch an unsere Konzepte, damit wir wenigstens im Freien Tennis spielen dürfen. Wir bedanken Uns schon jetzt im Voraus für Eure Kooperation.

Bleibt Gesund und bis bald

Eure Vorstandschaft

 

Corona-Update zum 1. November

Liebe Vereinsmitglieder und Vereinsmitgliederinnen,
liebe Tennisfreunde und Tennisfreundinnen,

ab dem 1. November 2020 gilt die neue Infektionsschutzverordnung in Bayern. Wir sind froh, dass wir weiterhin unseren Lieblingssport ausüben und der gelben Filzkugel hinterherjagen dürfen. Hierfür sind einige Anpassungen an unserem Hygienekonzept notwendig. Die wichtigsten Punkte findet ihr hier:

  • Die Umkleidekabinen sind wie gewohnt mit Max. 4 Personen zu benutzen, die Duschplätze sind weiterhin auf 2 reduziert.
  • Im gesamten Vereinsheim sowie auf dem Weg zu Eurem Platz besteht Maskenpflicht.
  • Bitte desinfiziert Eure Hände beim Betreten und Verlassen des Vereinsheims bzw. der Halle. An allen Eingängen stehen Euch hierfür Desinfektionsmittelspender zur Verfügung.
  • die Tennisplätze sind ab sofort mit maximal 2 Spielern oder Spielerinnen zu belegen, das Doppelspielen ist somit nicht erlaubt.
  • Der gesamte Trainingsplan wird an die vorgegebenen Hygienemaßnahmen angepasst.

wir appellieren an Euch, bitte haltet Euch an die Vorschriften, damit wir Alle auch weiterhin unseren Tennissport ausüben können. Nur gemeinsam schaffen wir es die Konzepte umzusetzen und so Allen das Tennis spielen zu ermöglichen.

bei Fragen wendet Euch gerne an uns

Eure Vorstandschaft

Wandertag Herren 60 II

29.10.2020
Am 17.Oktober trafen wir uns zu einer Wanderung rund um Rothenbuch herum.
Treffpunkt war der Parkplatz am Hotel Spechtshaardt, wo wir auch nächtigten.
 
Unser Tourguide Norbert hatte die Route „Hasenstabweg“ im Naturpark Spessart ausgesucht.
Aus den geplanten 15 Kilometern wurden letztendlich 20 Kilometer, da der innere Kompass unseres Tourguides leichte Wirrungen hatte.
 
Der Wettergott hatte für uns zwar wenig Sonnenschein, aber er hatte es auch nicht regnen lassen.
So waren wir bei bestem Wanderwetter und bester Laune in unserem wunderschönen herbstlichen Spessart unterwegs.
 
Nach ca. 3 Stunden war natürlich eine zünftige Brotzeit von Nöten.
Jeder hatte in seinem Rucksack ein kulinarisches Mitbringsel: Brot, Wurst, Käse, Gurken, Senf, Bier, Schnaps, etc.
Wir waren also bestens versorgt.
 
Frisch gestärkt machten wir uns nach der ausgiebigen Brotzeit auf den Weg zum Hotel.
Dort nach insgesamt ca. 6 Stunden Wanderung angekommen war natürlich ein Erfrischungsgetränk in Form eines Allgäuers Büble Bieres angesagt.
 
Um 19 Uhr trafen wir uns alle frisch gestylt im Restaurant des Hotels Spechtshaardt.
Bei einem köstlichen Abendmahl mit sehr guten Getränken verbrachten wir den Abend in geselliger Runde unserer Mannschaft.
Unser Mannschaftsführer Walter hatte natürlich einen schönen und informativen Vortrag ausgearbeitet: 
er zeigte uns auf welchen „Einsatz" in Form von Stunden und Geld wir für unseren geliebten Tennissport aufbringen.
 
Fast die komplette Mannschaft Herren 60/2 war dabei: Walter Pfarrer, Norbert Rösner, Jürgen Knaup, Ernst Scherer, Robert Riederer, Michael Ritter, Manfred Dümig und Werner Kottlorz.
Werner Waldschmitt konnte leider aus familiären Gründen nicht teilnehmen.
Als „Gast-Wanderer“ hatte sich dafür Reinhardt Heeg angeschlossen.
 
Pressesprecher Herrn 60/2
Michael Ritter

Freundschaftsspiel Herren 65 - Alzenau

29.09.2020
Corona macht erfinderisch. Kurzentschlossen hat die Herren 65 ein Freundschaftsspiel gegen Alzenau organisiert. Beide Mannschaften hatten
die Medenrunde zurückgezogen. Bei traumhaften Wetterbedingungen haben folgende Spiele stattgefunden.
Einzel
Heidingsfelder  - Mielsch   2:6 3:6
Heiligers - Trageser  2:4 wo. Heiligers ( Oberschenkelzerrung )
Klenner - Kling  6:2 2:6 10:8
Ottmann  - Schönafinger  6:1 6:3
 
Doppel
Heidingsfelder/Klenner  - Mielsch/Fleischig  6:3 6:4
Ottmann/Reißmann  - 6:4 5:7 5:10
 
Endergebnis  3:3  womit alle zufrieden waren
Nach dem Match  wurden wir wie gewohnt kulinarisch von Boris fürstlich versorgt. Nici zeigte sich im Service von ihrer besten Seite und trug somit zur
guten Stimmung bei. Ein Wiederholundsspiel ist als Vorbereitung auf die
neue Medenrunde geplant. Dann vielleicht mit 6 Spielern. 
Wir möchten uns nochmal bei unseren Gästen für die fairen Spiele und
der tollen Atmosphäre bedanken. 

Lilly Rehberg entführt Titel aus Koblenz

14.09.2020

Lilly hat am vergangenen Wochenende die 15. offene Stadtmeisterschaft in Koblenz gespielt - und dabei kräftig abgesahnt.

In der ersten Runde setzte sich die Schönbuschlerin gegen  Jil Dreidoppel deutlich mit 6:2 und 6:0 durch.

In der darauffolgenden Partie musste Lilly gegen die nominell leicht favorisierte an eins gesetzte Caroline Friese ran. Nach einem deutlichen ersten Satz holte Lilly auch den zweiten Satz souverän nach Hause. Das Endergebnis lautet 6:0, 6:4

Im Finale schlug Lilly gegen die  Lokalmatadorin Anna Ressi auf. Auch hier konnte sie sich im ersten Satz mit 6:1 behaupten, knüpfte an die Leistung im Halbfinale an und holt den Titel mit einem 6:4.

Herzlichen Glückwunsch vom TCS zu diesem Sieg, wir freuen uns schon jetzt auf weitere Erfolgsmeldungen ;)

Vorstellung Tennisschule - PTTA

06.09.2020

Nachdem wir Anfang des Jahres die Trennung von der SLTA bekanntgegeben haben, freuen wir uns umso mehr, heute unsere neue Tennisschule vorstellen zu dürfen.

Um 14:00 Uhr haben Erik, Oli und Max die neue Tennisschule "Pro Team Tennis Academy" präsentieren können. Nach einem kurzen Saisonrückblick ging das Wort schnell an den neuen Cheftrainer Michael über. Er präsentiert kurz die zukünftige Ausrichtung und Vision der Tennisschule und das Team bestehend aus Michael, seinem Bruder Martin und Martin.

Im Anschluss wurde das neue Preiskonzept sowie die bereits geplanten Fördermaßnahmen mit den vorläufigen Terminen bekannt gegeben.

Als letzten Tagesordnungspunkt standen Max, Oli, Erik, Michael und die beiden Martins für Fragen zur Verfügung. Vielen Dank an unsere neue Tennisschule für die lockere Atmosphäre bei der Vorstellung.

Wir freuen uns heute schon auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der PTTA, die uns viel Freude bereiten wird.

Eure Vorstandschaft

Hallenplatzüberholung

01.09.2020

Nach der Saison ist vor der Saison heißt es auch in diesem Jahr wieder, denn ab September wird der Spielbetrieb voraussichtlich wieder in der Halle fortgeführt werden.

Aus diesem Grund arbeiten Michael und Walter bereits seit einiger Zeit an unseren Hallenplätzen. Das über den Sommer im tropischen Klima gewachsene Moos wurde entfernt, Netze gerichtet und gestrafft, die Regenrinnen gesäubert und die Plätze neu eingeschlämmt.

Unsere Neueste Errungenschaft, eine Nagelwalze hilft den Jungs dabei die Plätze aufzulockern und so eine optimale Bindung zwischen Altem und Neuem Sandbelag herzustellen.

Ein großes Lob an Euch zwei Für Euren unermüdlichen Einsatz sowohl draußen wie auch drinnen. Wir freuen uns schon jetzt darauf auf den frisch überholten Plätzen die gelbe Filzkugel zu schlagen.

Erste Meisterschaft bei den Juniorinnen - Das Wochenende vom 10. Juli

11.07.2020

Am 10. Juli ging es los mit unserer U14-Mannschaft. Hannah, Erik, Konrad und Matilda mussten sich gegen Schweinheim geschlagen geben. In den Einzeln konnte lediglich Matilda punkten. Erik und Konrad mussten sich im dritten Satz knapp mit 8:10 bzw. 9:11 geschlagen geben. Der Spielstand nach den Einzeln war somit 1:3. Im Doppel mussten sich Hannah und Matilda den zwei Jungs von Schweinheim stellen und konnten hier leider nicht Punkten. Die zwei Jungs Erik und Konrad konnten nach gewonnenem ersten Satz nicht an die Leistung im anknüpfen und mussten das Match im 3. Satz entscheiden. Diesen konnten sie mit 10:3 für sich entscheiden. Endstand war somit ein 2:4, ihr hättet Euch mehr verdient :)

Am Samstag gab es jedoch einige Gründe zu feiern. Angefangen bei unseren Juniorinnen 2, die nach den Einzeln vorzeitig Meister der Bezirksklasse 1 sind. Glückwunsch an Hannah, Pauline, Hannah und Antonia. Ihr habt in eurem ersten Jahr für den TCS eine starke Saison gespielt und Euch auch belohnt :) Nach den gewonnenen Einzeln von Pauline, Hannah und Antonia stand es 3:1 und der Meister damit fest.

Unsere Juniorinnen 1 hat sich gegen Marktheidenfeld nach dem verlorenen Derby gegen TVA aufgerafft und einen deutlichen Heimsieg feiern können. Lilly, Joline, Lena und Lilly konnten in ihren Einzeln durchweg überzeugen und damit mit 4:0 in Führung gehen. Auch im Doppel haben die Mädels stark gespielt, Endstand ist 6:0.

Die Junioren 1 hatten Weiss-Blau Würzburg zu Gast. Dank den Siegen von Luca, Partick und Abu stand es nach den Einzeln 3:1. Alex musste sich nach gewonnenem ersten Satz leider im Matchtiebreak geschlagen geben. Im Doppel haben unsere Jungs dann wieder ihr volles Potential abgerufen und beide Punkte an den Schönbusch geholt. Endstand: 5:1

Unsere Junioren 2 hatte da etwas weniger Geschick im Doppel. Nach guten Leistungen im Einzel konnten Erik, Leo, Moritz und Leon mit 3:1 in Führung gehen. Der SSKC hatte die Doppel dann leider im Griff und sich somit ein Unentschieden gesichert.

Wir gratulieren allen zu den tollen Ergebnissen und freuen uns auf den nächsten Spieltag 

Die Niederlage konnte die gute Stimmung nicht trüben

07.07.2020

Tennis, Herren-Landesliga 60, Gruppe 081 Nord: TC Schönbusch Aschaffenburg II - TV Sulzbach 3:6. – Zwei Spieltage – zwei Niederlagen. Musste sich der TC Schönbusch Aschaffenburg jüngst gegen Heuchelhof Würzburg mit 3:6 geschlagen geben, kamen die 60er Herren auch gegen den Nachbarn aus Sulzbach über ein 3:6 nicht hinaus.

Trotzdem war die Stimmung davor, während und auch nach dem Spieltag hervorragend. Beiden Mannschaften war der Spaß am Wettkampf anzusehen und beide Teams waren froh, dass sie für die Übergangssaison 2020 gemeldet haben. „Wir freuen uns das ganze Jahr über auf die Medenspiele und auch wenn es heuer weder um den Auf- noch um den Abstieg geht – geschenkt wird nichts“, so TCS-Mannschaftsführer Walter Pfarrer. Normalerweise, so erzählt er weiter, wurde in den Jahren zuvor immer mal wieder bei einer Auswärtsfahrt übernachtet. Das wird es diesmal zwar nicht geben. Das mindert aber die Freude am Spielen keinesfalls. „Die Corona-Zeit war am Anfang schon heftig für uns alle. Die sozialen Kontakte lagen total auf Eis. Das war schlimm. Wir unternehmen normalerweise sehr viel miteinander, spielen schon weit über zehn Jahre mit der gleichen Truppe, mal mehr, mal weniger erfolgreich“, lacht er. Im vergangenen Jahr spielte Walter Pfarrer mit seinem Team noch in der AK 55 Landesliga. „Wir haben die Altersklasse gewechselt, durften in der gleichen Liga antreten und spielen heuer das erste Mal 60er“.

Natürlich hat sich sein Team nach Ausbruch der Pandemie zunächst zusammen gesetzt und beratschlagt, ob sie in Zeiten von Corona überhaupt zu den Medenspielen antreten sollen. „Am Anfang waren wir etwas skeptisch – kein Doppel, kein gemeinsames Essen, duschen war ebenfalls nicht erlaubt, zusammen in einem Auto fahren auch nicht. Doch der BTV hatte ja dann in Aussicht gestellt, dass es Lockerungen geben werde und dann war für uns klar, dass wir spielen werden.“ Normalerweise wären in ihrer Gruppe acht Teams. Diesmal sind es nur fünf. „Aber das ist uns egal. Wir kämpfen in jedem Spiel. Wir fühlen uns total fit und es wird nichts geschenkt. Auch wenn wir nach den Einzeln 0:6 hinten liegen würden, würden wir auf jeden Fall noch die Doppel spielen“, erklärt der Mannschaftsführer den „Urinstinkt Wettkampf“.

Beim TV Sulzbach war Corona nie ein Thema, um nicht zu spielen. TVS-Mannschaftsführer Uwe Großmann, der es sich trotz seiner Verletzung nicht nehmen ließ, sein Team zu begleiten, sagt: „Bei uns spielen alle Mannschaften. Wir haben keine einzige zurück gezogen.“ Er und sein Team sind neu in der Landesliga, haben letztes Jahr den Aufstieg von der Bezirksliga geschafft. Auch sie spielen – bis auf wenige Ausnahmen – schon zig Jahre zusammen und sind ein gewachsenes Team. „Wir haben Ambitionen, wollen eine gute Runde spielen, aber auch das Gesellige darf nicht zu kurz kommen.“ Uwe Großmann erklärt, dass sie als Aufsteiger nichts zu verlieren haben und diese Runde perfekt zum Lernen sei. „Wir freuen uns immer, wenn wir uns mit anderen messen können.“ Der Einstieg in die neue Liga klappte gut. Von bisher drei Spieltagen hat der TVS zweimal gewinnen können. „Nur gegen Albertshofen hatten wir keine Chance“, sagt Uwe Großmann.

Auch aus Aschaffenburg nahmen sie letztlich die Punkte mit nach Hause. Nach dem 3:3 nach den Einzeln gewannen die Sulzbacher alle drei Doppel. Beide Mannschaften konnten nicht komplett antreten und Walter Pfarrer sagte: „Wir hatten eigentlich gedacht, dass wir hinten die Punkte machen würden.“ Doch es lief gerade anders herum. Während der TCS auf den Positionen eins, zwei und drei punktete, gingen die hartumkämpften Matches auf vier, fünf und sechs verloren.

Der guten Stimmung tat dies letztlich keinen Abbruch. Die Teams saßen nach getaner Arbeit zusammen und es wurde viel gefachsimpelt und gelacht. Schließlich kennen sich die Spieler untereinander gut, denn drei aus dem Sulzbacher Team haben auch schon für den TCS aufgeschlagen. Der Tenor war bei allen gleich: „Wir freuen uns schon jetzt auf das kommende Wochenende. Dann wird wieder gefightet und am Ende wird der Tag wieder schön ausklingen lassen“, sagte Walter Pfarrer stellvertretend für alle.

Zum „harten Kern“ der Schönbuschler gehören seit Jahren: Walter Pfarrer, Norbert Rößner, Michael Ritter, Robert Riederer, Manfred Dümmig, Jürgen Knaup, Werner Kottlorz, Werner Waldschmitt, Ernst Scherer.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Einzel:

Position eins: Wolfgang Klenner (LK 12) - Reinhard Heeg (LK 8) 6:3, 6:1. - Position zwei: Robert Riederer (LK 14) - Kurt Klein (LK 13) 6:4, 7:6. - Position drei: Werner Waldschmitt (LK 17 ) - Aribert Hart (LK 14) 7:5, 3:6, 10:4. - Position vier: Walter Pfarrer (LK 19) - Hilbert Trautmann (LK 16) 3:6, 3:6. - Position fünf: Manfred Dümmig (LK 19) - Bernhard Scheidel (LK 21) 4:6, 6:7. - Position sechs: Michael Ritter (LK  21) . Rainer Müller (LK 22) 6:7, 1:6.

Doppel:

Position eins: Ernst Scherer/Walter Pfarrer - Reinhard Heeg/Kurt Klein 1:6, 4:6. - Position zwei: Wolfgang Klenner/Dieter Hain - Aribert Hart/Kurt Mathiowetz 2:6, 4:6. - Position 3: Robert Riederer/Michael Ritter - Bernhard Scheidel/Rainer Müller 6:7, 3:6.

mars
Quelle: https://www.main-echo.de/sport/weitere/auch-das-36-kann-die-stimmung-nicht-trueben;art500160,7063037

Herren 60 - Landesliga - 1. Spieltag

30.06.2020
Am Samstag, den 27. Juni war es endlich soweit: unser erstes Medenspiel der neuen zweiten Mannschaft der Herren 60 in der Landesliga.
 
Mit Spannung wie das erste Medenspiel in der Übergangssaison mit Corona-Pandemie ablaufen wird fuhren wir nach Würzburg zum TSC Heuchelhof.
 
Verletzungsbedingt bzw. krankheitsbedingt konnten Ernst Scherer, Norbert Rößner, Jürgen Knaup und Werner Kotlorz leider nicht dabei sein.
Wir traten in folgender Besetzung an: Wolfgang Klenner, Robert Riederer, Werner Waldschmitt, Walter Pfarrer, Manfred Dümmig und Michael Ritter.
 
Unser Mannschaftsführer Walter (13:11) an Postion 4 und Manfred (10:5) an Position 5 konnten ihre Einzel mit großem Einsatz im Champions-Tiebreak gewinnen.
Wolfgang an Position 1 musste sich seinem Gegner nach enormem Kampf leider im Champions-Tiebreak mit 10:6 geschlagen geben.
Robert auf Zwei, Werner auf Vier und Michael auf Sechs konnten gegen ihre starken Gegnern nicht gewinnen.
So gingen wir 2:4 aus den Einzeln hervor.
 
Werner und Manfred ließen ihren Gegnern im zweiten Doppel keine Chance und gewannen souverän mit 6.0 und 6:0.
Wolfgang und Robert im ersten Doppel wie auch Walter und Michael im dritten Doppel konnten leider nicht siegreich vom Platz geben.
Somit mussten wir uns mit 3.6 geschlagen geben.
 
Trotz der Niederlage waren wir gut gelaunt, da unsere Entscheidung an der Übergangssaison teilzunehmen in jeglicher Hinsicht goldrichtig war:
- wir konnten unseren geliebten Tennissport im Wettkampfmodus ausüben
- die Anfahrt war mit 4 Personen je Kfz möglich
- die sanitären Anlagen konnten genutzt werden
- die Bewirtung war sehr gut
- es war fast kein Unterschied zu einer normalen Saison ohne Pandemie zu spüren
- sogar der Wetter-Gott war uns gut gesinnt und hat das Gewitter vorbeiziehen lassen
 
Wir freuen uns bereits heute auf die restlichen 3 Medenspiele!

Gemischte Gefühle bei der Jugend

30.06.2020

Den Auftakt zum Medenspielwochenende machten in dieser Woche unsere Knaben 14 in Alzenau. Unsere U14-Mannschaft musste verletzungsbedingt mit nur 3 Mann anreisen und konnte sich hier dennoch einen wichtigen Tabellenpunkt sichern. Erik unterlag seinem Kontrahenten knapp im Matchtiebreak mit 10:5. Konrad und Matilda konnte ihre Spiele deutlich für sich entscheiden. Nach den Einzeln stand es somit 2:3. Die Entscheidung über Unentschieden oder Niederlage musste im Doppel fallen. Erik und Matilda sicherten der Mannschaft mit einem deutlichen 6:0 6:0 im Einser-Doppel den ersten Tabellenpunkt dieser Saison. Kommenden Freitag geht es zuhause weiter gegen Rot-Gold Alzenau.

Am Samstag war dann Großkampftag beim TCS. 8 Jugendmannschaften trafen sich zur Austragung der Medenspiele auf der Anlage des TC Schönbusch.

Die Juniorinnen I mussten am Samstag ebenfalls verletzungsbedingt mit nur 3 Spielerinnen anreisen. Nach 3 guten Einzeln stand es nach den Siegen von Joline und Lilly Rehberg 2:3. Lena musste sich knapp der Würzburger 2 geschlagen geben. Im Doppel konnten unsere Mädels trotz starkem Kampf keinen Punkt holen und mussten sich mit 2:4 geschlagen geben.

Anders lief es bei unseren Juniorinnen II, hier konnten Hannah, Pauline, Hannah und Antonia einen deutlichen 5:1-Sieg feiern. Im Einzel musste sich lediglich Hannah Beisel nach gewonnenem ersten Satz knapp im Match-Tie-Break geschlagen geben. In den Doppel konnten unsere Mädels dann wieder vollständig überzeugen und holten zwei Matchpunkte an den Schönbusch. Das 6:0 von letzter Woche gegen Weiss-Blau und das 5:1 gegen Neubrunn lassen unsere Mädels auf dem 1. Platz verweilen und schon einen Blick in Richtung Meisterschaft werfen.

Auch die Juniorinnen III bestehend aus Sara, Marlen, Matilda und Jule konnten keinen besseren Tag erwischen. Nachdem wir in der vergangenen Woche durch eine falsche Mannschaftsaufstellung die Begegnung verloren haben, konnten die Mädels in dieser Woche klar zeigen wo der Hammer hängt. Ein deutlicher 6:0-Sieg lässt unsere Mädels die Tabellenpunkte ausgleichen und auf Platz 3 vorrücken.

Die Junioren II hatten ihr erstes Medenspiel in der Bezirksklasse 2 und konnten Dank der Unterstützung von Alex ein 3:3-Unentschieden einfahren. Im Einzel gewannen Leo und Alex, ebenso wie Alex und Moritz das Doppel für sich entscheiden konnten.

Kommenden Samstag spielen unsere Juniorinnen II erneut zuhause und freuen sich auf Eure Unterstützung :)

Erfolgreicher Start in die Übergangssaison 2020

22.06.2020

Am vergangenen Wochenende sind einige unserer Jugendmannschaften in die Medenrunde 2020 gestartet.

Den Start haben am Freitag unsere Bambini 12 in Schweinheim gemacht. Die durch Cordon bedingt nur zu zweit angetretene Mannschaft bestehend aus Raphael und Max haben sich einen Punkt erkämpfen können. Im Einzel musste sich Raphael gegen Jonas Dorn geschlagen geben. Max hingegen konnte sein Spiel souverän gegen Emely Rettinger mit 6:1 6:1 gewinnen. Im Doppel mussten sich die beiden dann dem Gastgeber geschlagen geben. Der Spieltag ging somit mit 2:1 an die Schweinheimer. Wir gratulieren Euch zu dieser Leistung Jungs und freuen uns schon auf die kommenden Runden :)

Am Samstag hatten 3 unserer 5 U18-Teams Ihren Start in die Saison. Die Junioren I musste zuhause zum Nachbarschaftsduell gegen Weiss-Blau ran. Nach einigen verschlafenen 1. Sätzen konnten Luca (3:6, 7:5, 10:6), Patrick (7:5, 6:3), Abu (3:6, 6:4, 10:1) und Alex (2:6, 6:3, 10:4) die 4 Einzel zuhause für sich entscheiden. Die zwei gewonnenen Doppel von Luca und Abu bzw. Patrick und Alex komplettierten dann den Spieltag mit einem auf den ersten Blick deutlichen Endergebnis von 6:0. Stark gekämpft Männer, weiter gehts am kommenden Wochenende.

Unsere Junioren II hätten eigentlich gegen Alzenau gespielt. Die Alzenauer mussten ihre Mannschaft aufgrund zu weniger Spieler dann doch zurückziehen.

Bei den Juniorinnen legte unsere zweite Mannschaft richtig los. Zu Gast bei Weiss-Blau konnten Lilly Rehberg (6:2, 6:0), Pauline (2:6, 4:6), Hannah Stenger (6:4, 6:2) und Antonia (6:1, 6:1) alle 4 Einzel für sich entscheiden. Auch die Doppel gingen souverän an den TCS. Lilly und Pauline konnten sich mit 6:1, 6:1 durchsetzen. Das zweier Doppel bestehend aus Hannah Stenger und Antonia konnte die beiden Sätze mit 6:4 und 6:1 für sich entscheiden. Am Ende des Spieltages steht auch bei unseren Mädels ein 6:0-Erfolg zu Buche.

Unsere Juniorinnen III musste am ersten Spieltag leider zu Dritt beim TC Schwarz-Gold Erlenbach antreten. Trotz der fehlenden Spielerin konnten Marlen (6:1, 6:1), Jule (6:2, 6:0) und Matilda (6:0, 6:1) die restlichen Einzel und das Doppel (Marlen und Matilde, 6:2, 6:3), für sich entscheiden. Damit stand es nach dem Spieltag 4:2 - ein sehr gutes Ergebnis für den TCS.

Wir gratulieren allen Mannschaften und Spielerinnen sowie Spielern zu dem geglückten Einstand und freuen uns schon auf die kommenden Spieltage :)

Jugend-Schleifchenturnier 1.6.2020

04.06.2020

Am vergangenen Pfingstmontag haben sich einige unserer Jungs und Mädels auf der Anlage zu einem Schleifchenturnier getroffen. Los ging es um 14:00 auf drei Plätzen.

Ca. 20 Minuten lang haben wir dann um die heiß begehrten Schleifchen gekämpft. Nach 20 Minuten haben die Partner und Gegner gewechselt, sodass jeder mit jedem spielen konnte. Joline und Lilly konnten sich überzeugend durchsetzen und sich über einen Essensgutschein bei Boris freuen.

Im Anschluss haben wir uns noch mit Musik im Volleyball und im Fußball versucht, ehe wir dann zu Boris ins Vereinsheim gegangen sind und gemeinsam zu Abend gegessen haben. Egal ob Pizza, Hähnchen, Schnitzel oder Gemüsepfanne - Boris hat uns wieder ein sehr leckeres Essen gezaubert.

Wir hatten viel Spaß und ich freue mich schon auf die nächste Aktion mit Euch :)