Ausflug zu den BMW Open 2017

Die TCS – Senioren der Montagsrunde und ehemalige French Open-Fahrer waren vom 2.– 4. April zu Gast bei den BMW Open in München. 11 Mann traten die Reise pünktlich um 8.23 Uhr mit dem ICE 525 an.

Dieters Frau Christa bereitete für uns belegte Kornspitz-Brötchen, die wir im Zug verspeisten. Willi S. sorgte gegen den Durst und hielt für jeden eine Flasche Wasser bereit. Den Kaffee orderten wir im Bordrestaurant. Nach der kurzweiligen Bahnfahrt fuhren wir vom Münchner Hbf mit der U-Bahn U2 in unser Hotel Leonardo in der Heimgarten Straße.

Das sehr ruhig und im Zentrum von München gelegene Hotel erfüllte voll und ganz unsere Erwartungen. Hier gebührt unserem Planer und Kopf dieser Reise, Günther Reißmann, ein sehr großes Lob.

Nach einer Besichtigung des Viktualienmarktes, der Schrannenhalle, der Asam Kirche etc. landeten wir anschließend im Hofbräuhaus. Am Abend besuchten wir den Augustiner Keller in der Landsberger Straße, um uns mit Schweinebraten, bayerischem Wurstsalat, Münchner Schnitzel und Leberknödelsüppchen zu stärken. Der Augustiner Edelstoff – zum sensationellen Preis von 0,5 l 2,85€ – wurde mit Freude geordert.

Am Mittwoch nach einem sehr reichhaltigen Frühstück fuhren wir mit der U6 über die Münchner Freiheit, Nordfriedhof (hier liegt Jopi Heesters begraben) bis zur Studentenstadt. Nach einem kleinen Fußweg erreichten wir – pünktlich zum ersten Spiel des Tages – das Iphitos-Gelände.

Folgende Matches konnten wir am Mittwoch und Donnerstag live verfolgen:

Copil – Bautista, Bellucci – Hanfmann, Cardy – Zverev A.,Struff – Haas, Monfils – Chung und Zeballos -Kohlschreiber. Zudem auf Court 1 diverse und hervorragende Doppel.

Dank unseres guten Sitzplatzes konnten wir die Spiele sehr gut verfolgen und waren zudem ständig im TV präsent. In den Spielpausen bestaunten wir die neuesten Modelle von BMW und Rolls Royce und in der Kaufhof-Tenniswelt konnte man sich über die neuesten Tennisschläger, Sandplatzschuhe sowie Hightech-Textilien informieren.

Zwischendurch besuchten wir den nur 5 Gehminuten entfernten Biergarten Aumeister im Englischen Garten.

U2, U5, U4, U3 und U6 waren an diesen 3 Tagen unser Hauptfortbewegungsmittel. Selbst Peter Imhof und Hermann Schwinger beherrschten die Underground-Bahnen wie im Schlaf.

Martha (ehemals Tennis-Center Martha Vogl Traunstein) ließ es sich nicht nehmen, uns am Mittwoch auf der Iphitos-Anlage zu besuchen. Vor lauter Freude spendierte sie jedem sein Lieblingsgetränk.

Resümee dieses Ausfluges bei optimalen Tenniswetter:

Es war eine gelungene und von Günther Reißmann bestens organisierte Reise in die Landeshauptstadt München.

Presse der TCS-Senioren

Bildergalerie

Bilder: Reinhard Heeg, Toni Kurz, Günther Reißmann

Jakob Cadonau im Finale des Rudi Berger Cup

Der Rudi Berger Cup ist ein Einladungsturnier des Bayerischen Tennis-Verbandes für Nachwuchstalente. Seit einigen Jahren wird das Turnier am Finalwochenende der BMW Open in München ausgetragen. Die talentiertesten Nachwuchsspieler kämpfen hier um eine WildCard für die DAIKIN Open im Oktober, welche der Startschuss für eine vielversprechende Karriere sein kann.

Das Turnier wird in 3 Runden ausgetragen (Viertelfinale, Halbfinale und Finale). Unsere Jungs, Jakob Cadonau (gegen Christopher Frantzen) und Filip Krolo (gegen Fabian Penzkofer) kämpfen ab morgen 11:30 Uhr um die heißbegehrte WildCard.

Wir wünschen Euch viel Glück und freuen uns auf Eure Erfolge!

 

Viertelfinale

Die erste Runde konnte von den zwei Schönbuschlern durch herausragende Leistungen gewonnen werden. Jakob besiegte Christopher Frantzen mit 6:4 und 6:4, Filip gewann sein Match ebenfalls in 2 Sätzen gegen Fabian Penzkofer mit 6:2 und 6:4.

Weiter geht es am morgigen Samstag mit den Halbfinalspielen. Die Gegner werden noch ausgespielt.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung und viel Glück für morgen!

 

Halbfinale

Beim Rudi Berger Cup in München musste sich Filip Krolo leider mit 6:4 und 6:1 dem an 1 gesetzten Kai Lemstra geschlagen geben.

Parallel zu dem Halbfinale Zverev / Bautista Agut konnte Jakob sein Können unter Beweis stellen.
Der überragend spielende Jakob bezwang die Nummer zwei des Turniers, Sven Lemstra in zwei Sätzen mit 6:4 und 7:5.

Das Match könnt ihr im LiveScoring der ATP World Tour verfolgen: Live Scores

Wir wünschen dir viel Glück für morgen gegen die Nummer 1 des Turniers!

 

Finale

Leider konnte Jakob das Finalspiel nicht für sich entscheiden. Er musste sich mit 0:2 Sätzen geschlagen geben.

Wir gratulieren die zu dieser großartigen Leistung beim Rudi Berger Cup!

 

 

Herren Landesliga 2017

Unsere Herren schlagen dieses Jahr mit ein paar Veränderungen in der Landesliga auf!
Nach der letztjährigen Meisterschaft in der Bezirksliga soll nun in der höheren Spielklasse schnell der Klassenerhalt gesichert und ein Platz in der oberen Tabellenhälfte angestrebt werden.
Als Verstärkung für diese Saison kamen:
Filip Krolo, Leon Formella und Max Wolz.
Den diesjährig breiten Kader ergänzen Philipp Sauer, Jakob Cadonau, Philipp Kunkel, Philip Gehrmann, Nico Turchet und Andre Staab.
Unterstützung erhalten unsere deutschen Spieler von unserer langjährigen Nummer 1 Kornel Bardoczky!
Wir freuen uns auf eine schöne und vor allem verletzungsfreie Saison!

Große Henner Henkel- / Cilly Aussem-Spiele 2017

Große Henner Henkel- / Cilly Aussem-Spiele 2017 beim Tennisclub Schießgraben Augsburg: Titel an Bayern und Baden

(29.04.2017) Bei bestem Tenniswetter sind am Sonntag die Entscheidungen um die Deutsche U15-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände gefallen. Sieger bei den „Großen Henner Henkel-Spielen“ auf der Anlage des TC Schießgraben Augsburg wurden die Junioren des Bayerischen Tennis-Verbandes durch ein hart umkämpftes 3:0 im Finale gegen Württemberg. Die Cilly-Aussem-Trophäe holten sich die Juniorinnen aus Baden, die sich gegen Niedersachsen mit 2:1 behaupten konnten.

(mehr …)

Damen 30 – Bayernliga

Die Damen 30 haben personell einige Veränderungen.

Mit Sabine Englert konnte eine ehemalige Spielerin zurückgewonnen werden. Ann-Kathrin Knaup wird wird in einigen Spielen eine starke Unterstützung sein. Auch sie ist eine ehemalige Jugendspielerin des TCS.

Julia Groblewski ist ebenfalls ein bekanntes Gesicht beim TCS. Sie spielte schon bei den 1. Damen und hat auch im Winter schon an einigen Trainingseinheiten teilgenommen.

Aufgrund der neuen Regelung, dass Spieler in mehreren Altersklassen unbegrenzt spielen dürfen müssen wir abwarten, wie die Gegner diese Regel nutzen und spielstarke Damen bei den Damen 30 einsetzen.

Wir freuen uns auf eine schöne und hoffentlich verletzungsfreie Saison.